Was ist ein Sakrament ?

Sakramente sind Zeichen der Nähe Gottes. Sie haben eine sichtbare und eine unsichtbare Seite: Einerseits kann man sie sehen, anfassen und riechen wie beispielsweise das Wasser, mit dem das Kind in der Taufe übergossen wird, oder das Brot und den Wein bei der Feier der Eucharistie. Zugleich ist ihnen etwas Unsichtbares verborgen: Gott mit seiner bedingungslosen Liebe zu den Menschen.  Durch die Sakramente verbündet er sich mit den Menschen - zu ihrem Heil.

Sakramente sind mit Worten verknüpfte Zeichenhandlungen, in denen die Verbundenheit Gottes mit den Menschen in besonderer Weise zum Ausdruck kommen.

 

Das Leben ist geprägt von äusseren, aber auch von inneren Realitäten. Eine Feier wird dann zu einem Sakrament, wenn es gelingt durch sie eine innere Wahrheit zu erfahren. Dieses in unserem Inneren berührt werden nennen wir Gott. Im Sakrament der Firmung feiern wir, wie Gott tief in uns drinnen JA sagt zu uns und zu unserer Mündigkeit. Wir machen Gottes JA sichtbar, indem wir unser JA öffentlich feiern.